Die Geschichte von Vaucottes

In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts gilt Vaucottes als rauhes Gelände und ist wegen der rauhen Natur schwer erreichbar. Etwa in der Mitte des 19. Jahrhunderts wird der Landstrich der 
Gemeinde Vattetot - sur - Mer angegliedert.

Durch die Eröffnund der Bahnlinien Paris-Dieppe und Paris-Le Havre entwickeln sich mehr und mehr und sehr schnell die Badeorte an der Küste der Normandie. Etretat, Dieppe und Fécamp verwandeln sich in bekannte und mondäne Badeorte, die die Bourgeoisie, Aristokraten und Künstler aus aller Welt willkommen heissen. Die Normandie erstrahlt im Glanz und beeinflusst ihr Umfeld, wir sind zu Beginn der goldenen Jahre, der 
"Belle Epoche".

Ein glückliches Volk

In diesem geschichtlichen Rahmen und in der geschützten Umgebung von Vaucottes trifft sich eine unbekümmerte Gruppe von Künstlern, Schriftstellern, Schauspielern und Musikern auf der Suche nach der
eigenen Persönlichkeit.

Unter diesen Berühmtheiten:

Der Schriftsteller Maurice Leblanc (der Verfasser von Arsene Lupin), die Komponisten Charles Lefebvre (Grosser Preis von Rom 1870), Edouard Moulle und Amenée Dutacq, der Dichter und
Schriftsteller Edmond Haraucourt, der Dramaturg Maurice Donnay, die Komediantin Cora Laparcerie, der Architekt Camille Albert, der die berühmte Benediktinerabtei in Fécamp erbaute, sowie die
Maler Edouard Gelhay und Francois Thevenot.

Diese illustre Gemeinschaft war an der Entwicklung von Vaucottes beteiligt; sie fand sich im Sommer ein, in ruhiger Umgebung und abseits der umliegenden Badeorte. Luxuriose Villen und Herrenhäuser
wurden hinten den Bäumen erbaut, geschützt vor den Blicken der Aussenwelt und beliebt bei den Besuchern, die auf die Schönheit ihrer Umwelt grossen Wert legten.

 

“Wir eröffnen am 01/09/2017”

Eine geschützte Natur

Trotz seiner Nähe zu Etretat und Fécamp, trotz Urbanisierung und der bewegten Geschichte des 20. Jahrhunderts, hat sich Vaucottes bis heute seine geschützte Natur erhalten.

Im Andenken an diesen positiven Abschnitt der Geschichte, an diese Periode von Frieden, Optimismus, Wohlstand und künstlerischer Kreativität, der so sehr zur Identität von Vaucottes beigetragen hat,
haben wir beschlossen, unser Gästehaus "La Belle Epoque" zu nennen.